Herbstlaub

Düngen & Boden

Herbstlaub: Futter für das Bodenleben

Ein gesunder, garer Boden besteht etwa zu 20% aus Lebewesen. Diese bilden zusammen mit den mineralischen und organischen Bodenbestandteilen eine Gemeinschaft, die sich gut mit dem Begriff „lebendes Gewebe“ beschreiben lässt. Ein gesunder Boden ist feinkrümlig, leitet Wasser gut ab, verschwemmt nicht und ist erosionsbeständig. Darüber hinaus ist er die notwendige Grundlage für gesunde und … Weiterlesen

Ein gesunder, garer Boden besteht etwa zu 20% aus Lebewesen. Diese bilden zusammen mit den mineralischen und organischen Bodenbestandteilen eine Gemeinschaft, die sich gut mit dem Begriff „lebendes Gewebe“ beschreiben lässt. Ein gesunder Boden ist feinkrümlig, leitet Wasser gut ab, verschwemmt nicht und ist erosionsbeständig. Darüber hinaus ist er die notwendige Grundlage für gesunde und widerstandsfähige Pflanzen.

Ein solcher Bodenzustand ist direkt von der Existenz der Bodenlebewesen abhängig und hält an, solange sie aktiv sind, also geeignete Lebensbedingungen vorfinden. Geeignete Lebensbedingungen erhält man z. B. durch Abdecken des Bodens mit einer Mulchschicht.  Die Mulchschicht schützt dabei das Bodenleben vor Sonnenlicht, hält Feuchtigkeit und bietet Nährstoffe für die Lebewesen im Boden. Agrarchemie und Kunstdünger sind für das Bodenleben tödlich.

 

Als Mulchschicht für den Winter häcksle ich das noch trockene Herbstlaub und verteile dies auf meinen Beeten. Das gehäckselte Laub wird vom Wind nicht mitgenommen, vergeht bis zum Frühjahr, bildet keine faulende Schicht und ernährt das Bodenleben. Auf diese Weise spare ich mir den Weg zur Deponie und erhalte mit der Zeit einen guten Gartenboden.

Weitere Beiträge
Wiese in Heimschuh

Pflanzen

Pflanzen stehen im Stoffaustausch mit der Atmosphäre und dem Boden. Sie entnehmen beiden Sphären Stoffe, die sie zum Leben benötigen und geben in beide Sphären Stoffe ab, die wiederum für andere lebensnotwendig sind. In dieser Rolle bilden sie das Bindeglied zwischen Atmosphäre und Boden. Boden und Pflanzen bilden ein erfolgreiches Duo, stellen aber auch eine … Weiterlesen

Pilzmycel

Mykorrhiza

Mykorrhiza beschreibt eine Lebensgemeinschaft (Symbiose) zwischen Pilzen und Pflanzen, bei der Pilze mit dem Feinwurzelsystem von Pflanzen in Kontakt sind. Die Pilze liefern dabei der Pflanze Nährsalze (wie z.B. Phosphor und Stickstoff) und Wasser, die Pflanze versorgt die Pilze im Gegenzug mit Kohlehydraten, die sie im Rahmen der Photosynthese erzeugt. Da der Pilz komplexe Kohlenhydrate … Weiterlesen