Lebhafte Gärten: Johannisbeeren

Am Wegesrand

Geheimnisse französischer Gemüsegärten

In Buchhandlungen zu stöbern, besonders im Ausland, ist eine meiner Leidenschaften. So stieß ich im französischen Städtchen Dole auf ein spannendes Buch über die Philosophie und Erfahrungen französischer Gemüsegärten. In diesem reich bebilderten Buch werden 20 außergewöhnliche Gärten, sogenannte Potagers, beschrieben und ihre Gärtner vorgestellt.   Überraschend ist für mich dabei, wie weit der Gedanke … Weiterlesen

In Buchhandlungen zu stöbern, besonders im Ausland, ist eine meiner Leidenschaften. So stieß ich im französischen Städtchen Dole auf ein spannendes Buch über die Philosophie und Erfahrungen französischer Gemüsegärten. In diesem reich bebilderten Buch werden 20 außergewöhnliche Gärten, sogenannte Potagers, beschrieben und ihre Gärtner vorgestellt.

 

Überraschend ist für mich dabei, wie weit der Gedanke von biologischem Gärtnern und Nachhaltigkeit in diesen Gärten verankert ist, wie sehr darauf geachtet wird, dass genug Futterpflanzen für Bestäuber vorhanden sind, der Boden durch Kompost und Mulchschicht gesund gehalten wird oder Schädlinge durch bestimmte Pflanzen ferngehalten werden.

 

Die Gärtner eines jeden Potagers verraten spannende, oft beeindruckende Tipps und Tricks, die ich als sehr wertvoll und hilfreich empfinde und die ich aus der deutschsprachigen Literatur nicht alle kenne. Die zahlreichen, gut ausgewählten Bilder machen Lust darauf, die Gärten persönlich kennenzulernen.

 

Ein Buch gespickt mit wertvollen Anregungen für den Gemüsegarten, das ich nicht missen möchte, das aber auch aufgrund der vielen Fachbegriffe anspruchsvoll zu lesen ist.

 

Bénédicte Boudassou: Leurs secrets POTAGERS, Larousse 2014,
ISBN 978-2 -03-588390-2.

Weitere Beiträge

Gärten der Welt

An der ligurischen Küste, zwischen Ventimiglia und der französischen Grenze, liegt der Botanische Garten Hanbury. Das 18 ha große Areal, von dem 9 Hektar für die Öffentlichkeit zugänglich sind, wird im Osten durch eine zunehmend steile, felsige und zerklüftete Küste begrenzt, im Westen ragt das Vorgebirge La Mortola mit seinen steilen Klippen ins Meer. Hanbury … Weiterlesen

Eisenbergs Bistro

Das Zufällige und Unerwartete

Dieser Tage hatten wir in Berlin zu tun. Das erste Mal seit langem. Die verbleibende Zeit nutzten wir zum Erkunden der Stadt, staunten über ihre baulichen Schätze und Plätze, über das quirlige Leben, das Flair und das bunte Bild der vielen kleinen Lädchen und internationalen Restaurants. Ein eisiger Wind und die Lust auf einen Milchkaffee … Weiterlesen